Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Helma Robert Frisöre

robert frisöre

Neben meinem Ohr – ein metallisches Geräusch; erzeugt durch die Begegnung zweier Scherenblätter. Daraufhin sehe ich sie vorbei segeln – sanft, ruhig und bestimmend nähern sie sich tänzelnd dem Fußboden.

Über dem Geschehen thront die rote Linie. Sie ist auffällig und unauffällig zugleich, fällt sie doch in das Auge eines jeden Besuchers und dennoch versteht sie mit ihrem Licht den Kunden wohlwollend zu umschmeicheln. Sie weiß von den Haaren vieler Menschen zu berichten. Still, schweigend und geduldsam hört sie aufmerksam den Erzählungen zu.

Ebenso aufmerksam, unaufdringlich aber voller Leidenschaft und Kompetenz ist die Inhaberin. Die rote Linie war die Idee der Menschen, die sie am besten kennen. In einem gemeinsamen Gespräch wird schnell deutlich, wie bewusst sie diesem roten Faden in ihrem Leben gefolgt war.

Schon mit 21 Jahren war sie Aachens jüngste Friseurmeisterin …

Schon seit sie denken konnte, war sie von diesem Beruf begeistert …

Schon recht schnell nach ihrer Meisterprüfung übernahm sie den Friseurladen  …

… und dennoch war der Anfang von vielen im Weg liegenden Steinen geprägt. Immer wieder wurde sie aus ihrer Umgebung wegen der Ausübung ihrer Berufung diskriminiert. Dieses Phänomen der fehlenden sozialen Anerkennung, wie auch der geringeren Vergütung des Friseurs,  konnte sie schon in ihrem frühesten Umfeld beobachten.

Dennoch hatte sich Frau Robert dazu entschieden diesen Weg eines Friseurs zu ihrem eigenem werden zu lassen. Weitere Ereignisse im Leben einer Frau konnten sie nur kurzzeitig von ihrem Lieblingsarbeitsplatz fernhalten. Für die Anerkennung ihrer Errungenschaften musste sie sich auf ihr langes Durchhaltevermögen vertrauen.

Die rote Linie hat sie zu keiner Zeit frei gelassen. Sie steht für Leidenschaft, Stärke, Kompetenz und Stetigkeit. Ebenso wirkt sie auf den Kunden eher unaufdringlich und orientierend, egal ob bei der Begrüßung, beim Waschen, Schneiden, Stylen oder bei der Verabschiedung

Frau Roberts Durchhaltevermögen und ihr Leidenschaft für diesen Beruf hat ihr die Möglichkeit einer ständigen persönlichen Weiterentwicklung eröffnet.

! Heute ist sie selbständig mit ihrem eigenem “Helma Robert Frisöre” Salon.

! Heute hat sie genügend Selbstvertrauen und Unterstützung aus ihrer Familie, um ihrer Bestimmung zu folgen und sich kreativ auszuleben.

! Heute unterstützt sie mit ihrer gewonnenen Stärke Jugendliche in ihrer Ausbildung zum Friseur, als Dozentin.

Beim Verlassen des Salons drehe ich mich noch einmal zurück.Ich bin beeindruckt über diesen konsquenten Lebensweg.

 

Helma Robert Frisöre

Öffnungszeiten:

Mo,Mi,Do: 10:00 – 18:00 Uhr

Di:          geschlossen

Fr:      10:00 – 18:00 Uhr (nach Vereinbarung bis 22:00 Uhr)

Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten oder direkt beim Kunden vor Ort sind nach Absprache möglich. Fragt einfach an!

 

Adresse:

Karlsgraben 4

52064 – Aachen

fon: +49 (0) 241 – 957 80 400

E-Mail: helma.robert@gmx.de

Anfahrt

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Bäng Bäng ComicBuchhandlung

Stimmt es eigentlich, dass Styropor einen gesunkenen Frachter heben kann? Und wie steht dieses Styropor mit einer Comic-Buchhandlung und einem Patent in Verbindung?

bäng bäng Comic-Buchhandlung

Ein grauhaariger Mann mit erfahrenen Augen stand vor den prall gefüllten Regalen, in denen Comics jeglicher Couleur angeboten werden. Hilflos schien er nach der berühmten Nadel im “Comic-Heuhaufen“ zu suchen.

Rainer Thienel, der Inhaber der Bäng Bäng Comic-Buchhandlung, bat seine Hilfe an und wurde so durch gezieltes Nachfragen in ein kleines Abenteuer jenseits seines Alltagsgeschäfts hineingezogen. Sein Kunde, ein Universitätsprofessor, war auf der Suche nach einer ganz bestimmten Comicgeschichte, die er für eine Veranschaulichung zum Patentrecht benötigte.

Rainer Thienel recherchierte für ihn nach der Erstveröffentlichung der Geschichte, in der der Comiczeichner und Autor Carl Barks seinen Helden Donald Duck ein gesunkenes Schiff mit Pingpongbällen heben ließ. Nach intensiver Suche im Internet wurde er in einem amerikanischen Disneyheft aus dem Jahre 1949 endlich fündig.Collage - Bäng Bäng Comic

Was hat ein Comicheft mit einem Patent zu tun, fragte Rainer Thienel seinen Kunden. Dieser erklärte, dass im Jahre 1964 tatsächlich der gesunkene Frachter Al Kuwait durch in den Laderaum gepumpte Styroporkügelchen gehoben wurde. Der eingereichte Patentantrag zu diesem Verfahren wurde jedoch abgelehnt, da diese Idee bereits im Jahre 1949 in besagtem Comic veröffentlicht wurde. Eine deutschsprachige Ausgabe mit der gesuchten Geschichte „Wie gewonnen, so zerronnen“ war sogar noch im Laden vorrätig und man war sich schnell handelseinig.

BÄNG BÄNG Comic-Buchhandlung

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Adresse:

Wirichsbongardstr. 34

52062 Aachen

Telefon: +49 (0) 241 35101

EMail: info@baengbaeng.de 

Web: http://www.baengbaeng.de/

Anfahrt

 

Mit der App GeoSurfen kannst Du die Geschichte nachspielen. Für den direkten Link brauchst Du nur auf das Logo klicken:

Logo-GeoSurfen

Marcel Philipp: wir fragen den OB zu seiner Smartphone-Nutzung

Marcel Philpp

By Euku (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Zur bevorstehenden Kommunalwahl ist unser Maskottchen zum OB Marcel Philipp geflogen und hat ihm ein paar Fragen rund um die Smartphone-Nutzung gestellt. 

Frage: Welche Geschichte / persönliches Erlebnis verbindet Sie mit Aachen?
Marcel Philipp: Nahezu mein ganzes Leben … Aachen ist eine tolle Stadt!!

Frage: Wofür nutzen Sie Ihr Smartphone / Handy und welchen Sinn sehen Sie in Apps (einzelne Anwendungen)?
Marcel Philipp: Ich besitze zwar zwei Handys, die ich aber nur sehr selten benutze. Ich telefoniere viel im Auto. Allerdings ist das IPad mein ständiger Begleiter. Täglich nutze ich z.B. die Zeitungs-App von AZ/AN, die ALLRIS-App, auf der alle Ratsunterlagen zu finden sind, natürlich facebook, GoodNotes zur Bearbeitung von pdf´s, die Notizfunktion bei manchen Reden, iThoutsHD für Mindmaps und als Spiel zur Zeit „2048“. Klasse ist auch die Bus-App ASEAG mobil.

Frage: Haben Sie eine Lieblingsapp? Welche ist das und warum setzen Sie diese gerne ein?
Marcel Philipp: Alles, was die Arbeit erleichtert, setze ich gerne ein. Am besten finde ich die ASEAG-App, aber ich fahre nicht täglich Bus.


Frage: Ich sehe immer wieder Leute, die in jeder Situation zum Smartphone greifen und ihre E-Mails prüfen oder Nachrichten versenden müssen. Auch in wichtigen Meetings oder bei intimen Treffen werden wir immer wieder von unseren Smartphones begleitet. Was macht Ihr Smartphone in diesen Situationen?
Marcel Philipp: Im Normalfall habe ich gar kein Smartphone dabei. Das IPad nutze ich aber auch manchmal bei Veranstaltungen, wenn ich etwas nachschauen möchte … solange es nicht die Veranstaltung stört.

Frage: Existiert im Aachener Rathaus eine Regelung für die Smartphone Nutzung während der Rathaussitzungen? Beobachten Sie die Nutzung der Smartephones Ihrer Kollegen?
Marcel Philipp: Einige jüngere Ratsmitglieder nutzen Smartphones auch während der Sitzung, wir haben bisher keine festen Regeln dafür. Es ist eine Frage des Respektes gegenüber den jeweils Redenden.

Frage: Wie gehen Sie selbst mit der Preisgabe/ Zugriffe und Speicherung der Daten der Apps, wie zum Beispiel Standorte, Kontakte etc. um?
Marcel Philipp: Ich bin sicher viel zu offen im Umgang mit meinen Daten. Das liegt aber daran, dass in meinem Amt ohnehin alles öffentlich ist, wo ich gerade bin, was ich mache, mit wem ich Kontakt habe … die Privatsphäre ist sehr begrenzt.


Frage: Können Sie sich vorstellen, dass Tablets oder Smartphones im Unterricht eingesetzt werden? Wie könnte so eine Nutzung aussehen?
Marcel Philipp: Ja, mittelfristig wird das so kommen, so selbstverständlich wie die Nutzung des Taschenrechners früher. Aber es darf nicht alles auf Tablets ausgerichtet sein, Kinder lernen ja auch zunächst im Kopf und schriftlich zu rechnen.

Frage: Identifizieren Sie sich mit einem besonderen mobilen Konzept für Aachen?
Marcel Philipp: Wir arbeiten an einem überall verfügbaren WLAN für alle. Das ist machbar, wird aber noch eine Weile dauern.


OB Marcel Philipp – Statements zu eMobility in Aachen

Mit Geoguessr die Welt entdecken

Geoguessr – Einleitung

Benjamin Filitz beschreibt das Spiel folgendermaßen: Neue Orte, neue Eindrücke, man scheitert, lernt und probiert aufs neue. Ein schöner Meeresblick mit Palmen entpuppt sich beim Erkunden als eine Region, in der Sandsacksperren und Maschinengewehre zum Alltagsbild gehören. Eine kleine Insel südlich von Japan hat ein Festungsbauwerk, das sich nicht vor der chiniesischen Mauer verstecken braucht und nicht jede Wüstenlandschaft mit roten Steinen und etwas Gestrüpp liegt in Australien.

Screenshot: GeoGuessr

Screenshot: GeoGuessr

Geoguessr verbindet die digitale und physikalische Welt miteinanderGeoguessr ist Google Street View verkehrt herum. An einen zufälligen Ort irgendwo auf der (von Google Street View erfassten) Welt geworfen, gilt es die eigene Position auf der Weltkarte möglichst präzise zu erraten. Je näher man die Nadel an den gesuchten Ort setzt, desto mehr Punkte können erzielt werden.

Geoguessr kann im Browser oder als App für mobile Endgeräte heruntergeladen werden (seit März 2014). Allerdings wird diese App im Appstore GeoWhere genannt, was mich etwas irritiert hat.

Screen: GeoGuessr - Mobil

Screen: GeoGuessr – Mobil

Ein vorgegebenes Photo (links) muss mit der Maus auf der Landkarte (rechts) zugeordnet werden. Daraufhin erscheint die Auswertung über deine Treffgenauigkeit.

Anregungen

Toll wäre die Möglichkeit mit Freunden in eine Art Quizduell treten zu können.

5. Gratis Comic Tag

Was ist der Gratis Comic Tag?

Batman auf der Comiciade in Aachen

Batman auf der Comiciade in Aachen

Am 10. Mai findet zum fünften Mal der Gratis Comic Tag statt, an dem du bei ausgewählten Händler Gratis Comics erhalten kannst. Viele Comicverlage und Comichändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben eigens für diesen Tag dreißig Comichefte produziert, die sich die Fans kostenlos in den teilnehmenden Läden mitnehmen können.

Die Auswahl ist dabei groß: Von Manga über Superhelden, frankobelgische Abenteuer, Disney, die Simpsons bis zu Independent Comics und vielem mehr gibt es im Angebot. Viele Händler veranstalten am Gratis Comic Tag über „nur“ die Gratis-Hefte hinaus noch weitere Aktionen wie Signierstunden mit Comickünstlern, Ausstellungen, Wettbewerbe, Zeichenkurse, zusätzliche Sonderangebote und mehr.

Hintergründe zum Gratis Comic Tag

Der Gratis-Comic-Tag ist eine Gemeinschafts-Marketingaktion von Comicverlagen und -händlern. Er wurde 2010 das erste Mal umgesetzt. Der Termin liegt auf dem zweiten Samstag im Mai, eine Woche später als beim amerikanischen Vorbild, dem Free Comic Book Day, der seit 2002 veranstaltet wird.

Beteiligt sind und waren unter anderem diese Verlage und Labels: Alligator FarmCarlsen ComicsComicfestival Münchencomicplus+Cross CultEdition ModerneEgmont Manga & AnimeEhapa Comic CollectionFinix ComicsHolzhof Verlag, der Interessenverband Comic (ICOM), Mosaik Steinchen für Steinchen VerlagPanini ComicsReprodukt,Salleck PublicationsSchreiber & LeserSplitter VerlagTokyopopWeissblech Comics und Zwerchfell Verlag.

Ziele der Veranstaltung sind potentielle Kunden für Comics zu interessieren und bereits vorhandene Kunden stärker zu binden, nach eigener Aussage:

  • Menschen die Freude am Lesen von Comics näher zu bringen,
  • neue Leser zu gewinnen und frühere Comicleser wieder an das Medium zurückzuführen,
  • Comickäufern und -sammlern für ihre fortlaufende finanzielle Unterstützung zu danken.

Aus diesen Gründen liegen am Gratis-Comic-Tag bei den teilnehmenden Händlern von den teilnehmenden Verlagen speziell für diesen Tag gedruckte Gratis-Comichefte aus. Einige Händler bieten ihren Kunden zudem Rahmenprogramme, etwa Signierstunden lokaler Comiczeichner, Familienfeste oder Rabattaktionen.

Was passiert in Aachen?innenstadt.jpg

In Aachen nehmen die Würfelkiste, die Mayrische Buchhandlung Aachen und die Bäng Bäng Comicbuchhandlung an der Aktion teil.

GeoSurfen möchte den 5. Gratis Comic Tag mit einer Wave begleiten. Über eine Wave wirst Du zu den drei teilnehmenden Läden geführt, die spielerisch, Inhalte von Comics aufgreift. Zudem warten zusätzliche Aufgaben an den einzelnen Stationen auf Dich, die Dich herausfordern sollen.

station-questionWeitere Händler (aus ganz Deutschland) findest Du unter: http://www.gratiscomictag.de/

Natürlich erhält nicht jeder automatisch alle Comics, die an diesem Tag kostenlos zu vergeben sind (30 Stück). Wie viele Comics jeder Besucher geschenkt bekommt, bestimmen die Shops anhand der Nachfrage vor Ort!

Und bitte denkt daran: die Händler müssen die Comics bezahlen. Also nicht böse sein, wenn Du am Ende nicht alle Wunschcomics erhalten hast, weil der Vorrat nicht reicht oder der Händler die Abgabe pro Person limitiert.

Geocachen mit dem Android: c:geo

c-geoGeoSurfen ist zum Teil aus unseren Erfahrungen mit dem Geocachen entstanden. Dabei hat sich bei uns die App c:geo bewährt, die wir heute vorstellen wollen. Sie ist unaufdringlich, keine zusätzlichen Gerätschaften müssen mitgetragen werden und über das Smartphone können nebenbei noch Telefonjoker eingelöst (wenn man mal vor einem unlösbaren Rätsel steht und ein Versteck nicht auffindbar ist ;)) und anderen Funktionsweisen während der „Jagd“ genutzt werden.c-geo1

Welche Geräte können die APP „c:geo“ nutzen?

Für Handys mit Android als Betriebssysem ist c:geo einsetzbar. Die App selbst ist opensource und eignet sich für Android-Smartphones mit GPS Funktion. Als Ergänzung empfiehlt sich für den Einstieg die kostenlose Bedienungsanleitung zu c:geo, welche ebenfalls als eigenständige App im Market zu erhalten ist.

Wozu kann c:geo eingesetzt werden? / Wie gestaltet sich die Usebility?

„c:geo“ ist eine einfache, intuitive und nach ersten Erfahrungen leistungsstarke App, für das Geocachen.

c-geo2

Wie ist der inhaltliche Aufbau on c:geo gestaltet?

Nach dem Start der App empfängt ein transparentes Menü mit sechs Icons den User. Im ersten Menüpunkt, der Live-Karte werden alle in der Nähe verfügbaren Caches anzeigt. Der zweite Menüpunkt “In der Nähe” ist dem ersten Menu-Punkt sehr ähnlich, jedoch in tabellarischer Ansicht. Der dritte Menüpunkt beinhaltet alle auf dem Gerät gespeicherten Caches. Die restlichen Menüpunkte lassen dann noch unterschiedliche Suchoptionen zu. Nach Aufruf der Live-Karte, wird eine Map mit der eigenen Position, sowie alle in der Nähe verfügbaren Caches angezeigt. Ein Touch auf das Cache-Symbol und die Details zum Cache werden angezeigt. Die App ermöglicht den Cache offline abzuspeichern. Ebenso kann die App gpx-Dateien importieren, dann ist dasGeocachen auch offline möglich. Mit einem Kompass-Symbol (oben neben dem Cache-Titel) oder die Menütaste zum Aufruf des Kontextmenüs kann der Cache annavigiert werden. Der Kompass zeigt den direkten Weg per Luftlinie zum Ziel an.

c-geo4c-geo3

Wie wirkt sich der Gebrauch von c:geo auf den Akkuverbrauch aus?

Das aktive mobile Datennetz und der ständige Einsatz des GPS‘ ist ein hoher Stromverbrauch und eine knappe Akkkulaufzeit eh schon vorprogrammiert. Deshalb gilt, beim Geocachen mit dem Smartphone stets mit vollem Akku loszuziehen. Bei längeren Touren sollte evtl. auch an eine externe Stromquelle oder Ersatzakku gedacht werden.

Wie sollte ich nach dem Download c:geo das erste Mal einsetzen?

Nach der Installation und anschließendem Start der App solltet ihr Euch zunächst in den Einstellungen mit einem Geocaching.com-Account anmelden. Wer noch kein Konto besitzt sollte dies im Vorfeld erledigen. Ihr greift dann auf das entsprechende Kartenmaterial von Geocashing.com zurück und habt auch die Möglichkeit direkt im eigenen Profil zu loggen/posten.

Welche Schnittstellen werden zusätzlich angeboten?

Die App bietet eine Einbindung eines Go 4 Cache und Twitter-Accounts an, um anderen Usern in Echtzeit eigene Beiträge mitzuteilen. Ebenso arbeitet c:geo mit Google-Maps zusammen, in der die gefundenen Caches und die zu Suchenden auf einer Straßenkarte eingeblendet werden.

Wie schneidet c:geo im Vergleich mit ähnlichen Apps ab?

Die kostenlose c:geo-App hat mehr Funktionen als die offzielle App des Geocaching-Anbieters Groundspeak. Zudem ist sie in einzelnen Darstellungen effektiver. Beispielsweise werden gefundene Caches sofort in einer Übersicht als gefunden angezeigt. Des Weiteren werden weitere Such- und Navigationsmöglichkeiten angeboten.
Auf dem Android Markt wird sie als die zur Zeit beste App für das Geocaching bewertet.

Existieren interessante Hintergründe zu c:geo?
In der Geocaching-Community wird schon seit längerem darüber diskutiert, wie Groundspeak freien Entwicklern Steine in den Weg legt. Ein API ist seit langem angekündigt, befindet sich aber laut Groundspeak immer noch in der „Erprobungsphase“. Unklar ist auch, wie offen das API ausfallen wird.
Der Entwickler carnero hatte im Juli angekündigt, (Quellehttp://www.geocaching-dessau.de) wegen Auseinandersetzungen mit Groundspeak (die App greift direkt auf die Datenplattform von Groundspeak zu) von der App zurückzutreten. Seit dem wird sie als Open-Source-Projekt weiter entwickel.

Wo kann die c:geo kritisiert werden?

Die App bietet zwar weitere Suchmöglichkeiten nach Koordinaten an, dennoch vermag ich an diesem Gerät nicht so leicht Peilungen vorzunehmen. Peilungen werden beim Geocachen jedoch hin- und wieder erfordert! Hier weiche ich auf einen Webdienst aus, obwohl c:geo laut infoblog.li Peilungen vornehmen kann.

Existieren nützliche Kombination mit anderen Apps?

  • WhereYouGo – ist eine spezielle App für Wherigo-Caches
  • GCC: Geocache Calculator – beinhaltet über 250 unterschiedliche Funktionen zur Berechnung von Werten und Prüfsummen, sowie Tabellen und Übersichten zur Unterstützung bei der GeoCaching Suche unterwegs.
  • GC Schnack – zeigt Geocaching News an

weitere Entwicklungen von c:geo

  • Kontakte Plugin:
    Beschreibung: Dies ist ein Kontakte-Plugin für c:geo. Das Plugin funktioniert nur, wenn c:geo installiert ist und ermöglicht direkten Zugriff auf das Adressbuch beim Anklicken eines Usernamen in c:geo. Damit das Plugin den Usernamen zu einem Adressbuch-Eintrag zuordnen kann, muss der Username im Namens- oder Spitznamen-Feld eingetragen sein.
  • Kalender Plugin:
    Beschreibung: Das Kalender – Plugin funktioniert nur, wenn c:geo installiert ist und ermöglicht es einen Event-Cache in den eigenen Kalender hinzu zufügen.

 

– weitere Empfehlungen von Cowboy of bottrop

Tweeterview mit Karl dem Großen

Unser erstes Tweeterview und es war soooo aufregend 🙂

 

TweeterviewVorbereitung:

Wenn man etwas Neues ausprobiert, sollte man sich wohl Erfahrung einholen. Das habe ich sofort getan, nachdem tatsächlich ein Tweeterview mit „Karl dem Großen“ fest stand. In dem Artikel „7 Steps to Succesfull Twitter Interviews“ von Cindy King und dem Artikel auf dem Social Media Marketing Blog „Interview via Twitter – bitte richtig machen“ von Torsten Maue gab es hilfreiche Anregungen und letztendlich bin ich mit folgendem Instrumentarium ins Interview gegangen:

1. Definiere einen Hashtag, über das das Interview verfolgt werden kann! – #fragKarl

2. Setze vor den Nick einen Punkt, damit der direkte Bezug, wie in einem Gespräch generiert ist! – .@Karl_derGrosse

Das war es dann auch schon.

Die Fragen haben wir im Vorhinein abgeklärt, da wir in dem kurzen Zeitraum nicht mit den 140 Zeichen herumexperimentieren wollten. Natürlich kann man so ein Interview auch wesentlich spontaner gestalten. Unsere Reaktionen auf die Antworten des Gegenübers waren wenigstens spontan 😉

Ich war überrascht, dass wir für zehn Fragen, doch fast eine dreiviertel Stunde twitterten.

Zur deutlicheren Abgrenzung der Tweets, sind die Tweets von Karl dem Großen nachfolgend rot und von GeoSurfen grün.

Einführung:

 

Mein PR-Knilch Einhard ist immer noch nicht eingetroffen. Was das wohl gleich werden soll bei#fragKarl… *schluck*

.@Karl_derGrosse  na hoffentlich tauch der PR Knilch auf 😉 Weiß er, dass es heute schon schnelle Fortbewegungsmittel gibt?#fragKarl

Früher musste man sich für eine Audienz bei mir ja lange anstellen. Also bestimmt mindestens hinter Baaaaaahsweiler… 😉

.@Karl_derGrosse er bräuchte ja auch nur virtuell auftauchen 🙂#fragKarl

.@geosurfen Ich glaube, er ist noch gar nicht auf Twitter… Er hatte es noch nie so mit den neuen Medien…#hmpf#fragKarl

Anlündigung:

Kaiser .@Karl_derGrosse hat uns in seinen virtuellen Räumen empfangen. 😀#fragKarl

Die nächste halbe Stunde dürfen wir uns in seiner Aufmerksamkeit sonnen und ihm unter#fragKarl mit den Fragen konfrontieren.

.@geosurfen Einen wunderschönen Tag wünsche ich!#fragKarl

Jeder, der sich fragt, was@Karl_derGrosse in den heutigen Tagen so beschäftigt ist unter#fragKarl eingeladen, seine Fragen zu stellen

.@Karl_derGrosse Danke, dass Sie Zeit gefunden haben 🙂#fragKarl

 

Fragen:

.@geosurfen zuerst: ich behalte mir vor, auf Fragen nach ungeklärten Vaterschaftsklagen nicht zu antworten.#fragKarl

.@Karl_derGrosse ungeklärte Vaterschaftsfragen sind für uns uninteressant, vl. aber für den anstehenden Wahlkampf in#Aachen#fragKarl 😉

Jeder kennt ja @Karl_derGrosse, können Sie trotzdem ein paar Wörter zu sich sagen? #fragKarl

.@geosurfen Ich bin groß, grau, recht alt – und ich bin daran schuld, dass Ihr alle zur Schule musstet.^^#fragKarl

.@geosurfen ich bin also wohl nicht sehr beliebt…#fragKarl

Vielleicht sind Sie nicht beliebt .@Karl_derGrosse, aber doch mittlerweile für uns interessant und homorvoll genug 😉#fragKarl

.@geosurfen Ich danke, aber Humor schreibt man mit u. Wie Humus, der ich größtenteils ja mittlerweile bin…#fragKarl 😉

(Nachtrag: Das U liegt ja nicht so weit vom O auf der Tastatur entfernt, da kann es schnell mal zum Vertipper kommen ;))

Lassen Sie .@Karl_derGrosse über eine kaiserliche PR Agentur twittern? #fragKarl

.@geosurfen Ich habe natürlich Menschen, die mich immer wieder zitieren und glauben, in meinem Sinne zu schreiben…#fragKarl ½

.@geosurfen aber hier mache ich alles alleine und persönlich. Mir selbst ging der liebe grauhaarige Kaiser schon auf die Nerven.#fragKarl

.@Karl_derGrosse da haben Sie sicherlich ne Menge zu tun … schon allein in der Verwaltung des Ruhms, des Erbes#fragKarl

.@geosurfen ERBE?!? Es ist doch alles futsch! Alles ausgebuddelt, ausgegeben oder in schwarzen Koffern an die Alemannia verschenkt.#fragKarl

 

Wie geht es Ihnen .@Karl_derGrosse heute? Sie sind ja nun schon weit über 1.000 Jahre alt. #fragKarl

@geosurfen Man hat so seine Zipperleins. Heute früh brauchte ich schon etwas länger…https://twitter.com/Karl_derGrosse/status/456789197932621824 …#fragKarl 😉

 

Mit wem leben Sie .@Karl_derGrosse zusammen und wer kümmert sich um Ihre Wünsche und Bedürfnisse? #fragKarl

.@geosurfen Ja, die Zeiten, als meine Ehefrau I-IV meinen Haushalt alleinverantwortlich für mich führen dürfte, sind vorbei… 1/?#fragKarl

.@geosurfen  aber man ist heute auch im ungebügelten Mantel gut gekleidet.Ich habe noch niemanden, mein Personal ist unzuverlässig#fragKarl

@geosurfen und selbst Einhard, der früher IMMER um mich rumturnte glänzt durch Abwesenheit… das wird er beim Gehalt merken!#fragKarl 3/3

.@Karl_derGrosse das tut mir leid, vielleicht sollten Sie eine Stellenausschreibung eines Einhards in der@az_topnews reinbringen?#fragKarl

.@geosurfen Ach, die@az_topnews druckt doppelseitig nicht kostenlos – und die Stelle des Einhards ist schon sehr komplex… 1/1#fragKarl

 

Wie gefällt dem Kaiser .@Karl_derGrosse Aachen heutzutage? #fragKarl

.@geosurfen Ich muss Eintritt in meine eigene Königshalle zahlen!!! Aber ansonsten habt Ihr den Dom echt hübsch weitergebaut. 1/2#fragKarl

.@geosurfen Nur,dass Ihr den Verbindungsgang zwischen Dom und Königshalle abgerissen habt, war echt DUMM. Ich weiß nicht, ob Ihr’s#fragKarl

.@geosurfen wusstet – aber in Aachen regnet’s echt oft! 3/3#fragKarl

.@Karl_derGrosse wir sind hier auch neu nach#Aachen gezogen, der Regen macht sich nicht so gut fürs Outdoor-Geschäft 😉#fragKarl

.@geosurfen Ich bin nur froh, dass Gold nicht rostet…#fragKarl

 

.@Karl_derGrosse ist in diesem Jahr in #Aachen sehr begehrt! Wie gehen Sie mit all dem Ruhm und Rummel um? #fragKarl

.@geosurfen Ganz ehrlich? Früher war mehr Konfetti-oder wie das heißt. Sachsenschlächter hätte mich damals niemand geschimpft. 1/2#fragKarl

.@geosurfen und wenn, hätte er es nicht mehr wiederholen können…2/2#fragKarl

.@Karl_derGrosse klingt ein wenig enttäuscht#fragKarl

 

Findet sich .@Karl_derGrosse in jeder existierenden Karlsskulptur wieder? Wirkt das denn nicht etwas gespalten? #fragKarl

.@geosurfen Ja klar. Aachen feiert meinen TODEStag. Wie soll ich mich denn da fühlen?!?#fragKarl

@geosurfen Mit den über 500 Zwergen derzeit habe ich so meine Probleme, Kürzlich dachte ich, beim Bäcker in der Scheibe 1/2#fragKarl

.@geosurfen es wär’n Spiegelbild, dabei hat der Knilch mich nachgebacken!Gebacken!Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!#FragKarl

aber der .@Karl_derGrosse schmeckt schon lecker#fragKarl

 

Bitte beenden Sie .@Karl_derGrosse folgenden Satz: “2014 ist Karlsjahr in Aachen ….” #fragKarl

.@geosurfen Im Karlsjahr ist es in jedem Fall sehr anstrengend für mich, nicht paranoid und schizophren zu werden.#FragKarl

.@geosurfen „…und ich schau Euch auf die Finger! (Und den Damen natürlich in die Augen… ;-))“#fragKarl

 

.@Karl_derGrosse Gibt es eine aktuelle Persönlichkeit, die Sie gerne treffen würden? #fragKarl

.@geosurfen Ja, würde gerne den OB von seinem Stuhl schubsen.Soll er doch auf dem alten, kalten,ungepolsterten Ding im Dom hocken!#FragKarl

.@geosurfen Ansonsten würd ich gern den Papst treffen-ob da nicht doch noch was#Heilig geht.Damals war’s ja nur der Gegenpapst…#fragKarl

.@Karl_derGrosse aber das ist gesundheitlich nicht so eine gute Idee, den OB auf den kalten Thron?#fragKarl

.@geosurfen Aber mit mir kann man das machen? Bin der Ältere & damals hatte man noch Respekt davor, wenn einer älter als 50 wurde#fragKarl

 

Was gibt .@Karl_derGrosse den Menschen für das restliche Karlsjahr mit auf dem Weg? #fragKarl

.@geosurfen Lasst Euch nicht stressen – und wenn, denkt immer daran: Ich kann nix dafür!!!#fragKarl

 

.@Karl_derGrosse Dann danke ich Ihnen für Ihre Zeit und auch@navelbrush für’s mittwittern#fragKarl

.@geosurfen@navelbrush Es war mir ein kaiserliches Vergnügen!#fragKarl

.@Karl_derGrosse Wir verabschieden uns ehrfürchtig von Ihnen 🙂  #fragKarl

 

.@geosurfen Ja, und nun rückwärts mit leichten Verbeugungen zur Tür… Aber nicht über die#Kärle stolpern!#fragKarl

Falls noch wer Fragen hat, ich bin voraussichtlich noch ein paar Jährchen im Dom…#fragKarl@geosurfen

.@Karl_derGrosse vielleicht kommen wir mal wieder vorbei ;), da war ja noch die Begutachtung der Gebeine#fragKarl

.@geosurfen Ja, aber im vorderen Schrein lagert die Nachbarin nur ihre Wäsche… Das verwechseln viele…#fragKarl

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Babor Beauty Spa

 

Babor BeautyDer Raum wirkt einladend, harmonisch und beinahe mediterran. Wohlriechende Düfte durchstreifen den Ort, immer auf der Suche nach einer Nase, in die sie vordringen können. Leise Hintergrundmusik empfängt die Person im Eingang, die nach mehrmaligen Blicken nicht so recht in die Gesundheits- und Wellnesseinrichtung zu passen scheint. Ihr Blick ist fragend – eher suchend.  Frau Rissen empfängt sie aufgeschlossen, aber mit einem ebenso freundlich fragenden Ausdruck.

Ein wenig hilflos und unentschlossen steht der Fremde in der Tür. Seine Kleidung ist etwas staubig von den vielen Besichtigungen an diesem Tag, wie Frau Rissen gleich erfahren wird. An der Scheibe vor dem Salon wartet ungeduldig eine Frau, die ihm beharrlich zuwinkt. Dann, dieser Aufforderung folgend, geht ein Ruck durch den Mann und er greift in seine Tasche.

Eine Stadtkarte breitet er vor den einladenden Augen der Inhaberin aus. Sie kennt diese Situation. Mehrmals in der Woche stürmen Menschen ihren Salon auf der Suche nach Antworten. Gerade in den letzten Tagen jedoch häuften sich diese Anfragen. Ihr Blick glitt kurz hinaus, an der wartenden Frau vorbei, hinein in die Menge der Innenstadtbummler.

Vor der Türe tummeln sich jede Menge Touristen und Aachener in diesen Tagen. Babor Beauty hat seinen Spa (Gesundheits- und Babor BeautyWellnesseinrichtung) direkt am Aachener Dom und sind somit mitten im Stadtleben dabei. Am Wochenende wurde erst auf dem Katschhof, dem Hof zwischen Dom und Rathaus, die Ausstellung “Mein Karl 2014” des umstrittenen Künstlers Ottmar Hörl veröffnet (Bericht).

Wie so oft, begegnet Frau Rissen der Frage “Können Sie uns bitte den Weg zum Dom zeigen?” mit einer einladenden Geste. Sie bittet den Mann, Sie zu begleiten. Gemeinsam gehen sie nur wenige Schritte durch den Salon an das andere Ende. Mit einem entgegenkommenden Lächeln streckt Sie die Hand aus und zeigt auf das Fenster. Beide fangen an zu lachen. Der Dom steht nur wenige Meter entfernt. Noch immer lachend sagt die Inhaberin zu dem Touristen “Ich arbeite am schönsten Arbeitsplatz der Welt”. Nicht nur der immer wiederkehrende Besuch der Touristen, sondern auch die mediterrane Atmosphäre und vor allem die Lage des Spas im Domviertel, vermitteln einen Hauch immerwährender Erholung.

Babor Beauty Spa

Schmiedstr. 12-16

52062 Aachen

Telefon: +49 (0) 241-4013244

E-Mail: info@beautyspa-aachen.de

Web: http://www.babor-beautyspa-aachen.de/

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 9.00 bis 18.30 Uhr

Samstag: 9.00 bis 16.00 Uhr

Wellnessbehandlungen: bis 20.00 Uhr

 

Karte:

 

 

 

Vorstellung: GeoSurfen auf dem Business-Stammtisch

Im Vortrag auf dem Business Stammtisch der XING Events: „Lebendige Euregio“ stelle ich heute GeoSurfen in einer Art Kurz-Exposé vor. Die Folien dazu findet ihr auf Slideshare:

grundlegende Fragen sind:

  • Was ist storytelling?
  • Welche Vorteile ergeben sich aus storytelling in Verbindung mit einem mobilen Adventure (Gamification)?
  • In welchem Zusammenhang kann digitales storytelling eingesetzt werden?
  • Wer hat Interesse an einem mobilen Adventure?
  • Welche Vorteile bietet GeoSurfen für den Einsatz mobiler Adventures?
  • Wer ist die Zielgruppe von GeoSurfen?