Morgen um Mitternacht … (tellM)

Erschrocken lasse ich mein Smartphone auf den Tisch zurückfallen, wo es eben noch gelegen hatte. Die Nachricht verschwimmt. Morgen wird es also enden!

ende

Screen – App / Auflösung

Mein Tischnachbar schaut mich fragend an und sieht reflexartig auf den Bildschirm meines Smartphones. Zum Glück kann er nichts mehr lesen, die Nachricht ist verschwommen. Die Nachricht war nur für die Auserwählten bestimmt!

anfang

Auflösung / Screen – App

Angefangen hatte alles mit einer geheimnisvollen Einladung von einem Unbekannten an mich und meine Freunde, nachdem uns ein mysteriöser Brief vor zwei Wochen erreicht hatte.  Seitdem erreicht uns alle paar Tage ein Hinweis auf einen Überläufer aus unserer Gruppe, ein Spion. Ihn gilt es zu enttarnen. Von Anfang an treibt er sein Spielchen mit uns!!


 

Hintergrund

So ähnlich könnte eine neue, auf dem Markt erschienene App eingesetzt werden, tellM nennt sie sich. Die App ist im Android, wie auch im iOS Markt kostenlos downloadbar. Das Design kommt modern und erfrischend rüber. Unterstützt wurde das Team von tellM bei der Umsetzung von bitstars.

Die Nutzer können über diese App ihren Telefonkontakten, die ebenfalls diese App installiert haben müssen, anonyme Botschaften zusenden. Bilder müssen zudem erkundet werden, da sie unklar im Stream angezeigt werden. Texte hingegen werden gleich klar angezeigt. Beiden gemeinsam ist jedoch, dass niemand weiß, wer von den Kontakten die Botschaft gesendet hat. Auch bei einer Antwort bleibt der Absender anonym. Nur an dem Waschbären Symbol können andere Nutzer erkennen, welches Geschlecht der Verfasser des Posts inne hat.

 

Handhabung

Mit dem Finger muss der Empfänger den Inhalt des Bildes erkunden und dann Stück für Stück zusammensetzen. Das Maskottchen in Form eines Waschbärens ist daher sehr passend. Für den Waschbären sind seine Pfoten das wichtigste Werkzeug. Alles wird damit erkundet und ertastet. Waschbären sind bekannt für ihr gutes Gedächtnis, ihre große Anpassungsfähigkeit und hohe Lerngeschwindigkeit. Verhaltensforscher H. B. Davis knöpfte sich die Waschbären vor und ließ sie komplexe Schlösser öffnen. Dabei haben sie ebenso gut abgeschlossen wie Rhesus-Affen. 11 von 13 dieser Schlösser öffneten sie in weniger als zehn Versuchen. Einmal begriffen, vergessen Waschbären die Lösung für ein Problem auch nicht so schnell. Bis zu drei Jahre können sie Infos im Hinterstübchen behalten.

Will man selbst ein Bild über tellM versenden, macht man einfach ein Foto, schreibt einen Text dazu und versendet es an die App. Noch können Fotos nicht über die App bearbeitet werden, aber das wird in Zukunft bestimmt noch kommen. Aso bis dahin – Aufpassen!, dass euch eure Bildhintergründe nicht verraten 😉

 

Mit der Anonymität steigt die Gefahr unerwünschte und beleidigende Posts an seine Kontakte zu versenden. Manche Menschen würden sich einen Spaß daraus machen, mal endlich unerkannt über den Chef oder Kommilitonen lästern zu können, wohl wissend, dass auch sie die verletzenden Nachrichten erhalten. tellM hat für diese Fälle Vorkehrungen getroffen. Der Einzelne kann zum einen den User blocken und seine Nachrichten werden somit nicht mehr im Stream angezeigt. Des Weiteren kann der User ein Bild melden. Wird ein Bild zweimal gemeldet, wird das Bild von den Betreibern entfernt und der User für die Benutzung der App gesperrt. Da tellM sich an der Telefonnummer des Smartphones orientiert, muss sich der Nutzer, wenn er wieder im Stream mitmachen will, eine neue Telefonnummer zulegen. Da in tellM kein Nickname angegeben werden muss, identifiziert die App den Nutzer über die Telefonnummer. Daher ist ein erneutes Anmelden, wenn der User entfernt wurde, wie in anderen Netzwerken nicht so leicht möglich.

Marketing

Team tellMDie Gründer von tellM sehen höhere Zukunftschancen der App in den USA. Aus diesem Grunde haben sie hier mit einer besonderen Art des Marketing begonnen, wie ich es beschreiben würde. Partymarketing, d.h. sie fahren von Party zu Party, um ihre App unter den Studenten in den USA bekannt zu machen. Die Unternehmer organisieren zudem Wettbewerbe auf dem Campus der  Universitäten und lassen die Universitäten gegeneinander antreten. Die Universität mit den meisten Downloads bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hat 600 $ erhalten.

Since the app is brand new, they’re working hard on spreading the word. The entrepreneurs are holding competitions on campus with different organizations see which can get the most downloads. Avellan said each organization and chapter has a download code they can share, and the tellM team tracks the number of downloads for each code. The competition lasts until Friday and the winner gets $600. (The Daily Aztec 04/2014)

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Eiscafe Del Negro

Eiscafe Del NegroVon überall scheinen sie wie auf Befehl einer strahlenden Sonne herbei zuschlendern. Sie lachen. Ihre Augen blitzen vor Erwartung. Angeregt höre ich sie über alle Themen diskutieren. Sie sind gierig. Sie sind jedoch auch geduldig. Einige von ihnen harren seit vielen Minuten an einem Platz aus.

Dann begeben sie sich auf denselben Weg zurück. Etwas in ihren Augen hat sich verändert. Zufriedenheit und ein Stückchen Glück strahlt daraus hervor.collage eiscafe del negro

Grundlage der Beobachtung ist das Eis, welches einen jeden vor Ort verbindet. Entweder strömen Kinder, Studenten, Familien, Pärchen, etc. zum Eis oder sie konnten das begehrte aber schmelzende Gut bereits erfolgreich ergattern.

Ein kleines familiengeführtes Eiscafe ist die Ursache des Getümmels an sommerlichen Tagen. Seit etwa 40 Jahren verführt das Eiscafe Del Negro mit seinen süß-kalten Variationen die Aachener und seine Besucher.

Von Anfang an wurde das Del Negro in Familienbesitz geführt. Den Anfang bildete die Familie Del Negro, heute ist es Familie Fanni – der Name ist jedoch geblieben. Familie Fanni hatte etwas “Mode in das Eiscafe gebracht”. Der Straßenverkauf von Eis rückte in das Schaufenster, näher zum Kunden und das Eis wird in den Behältern attraktiv nach italienischer Art präsentiert. Sie sind der festen Überzeugung, dass das Auge mit isst. Sie waren in Aachen die ersten, die Eis zu präsentieren wussten und darauf sind sie stolz.

In Gesprächen mit Kunden werden gerne Rezepte für neue Eissorten geboren. Die Eissorte Brasil fand seinen Ursprung in einer Urlaubsberichterstattung eines Kunden. Dann experimentierte Familie Fanni im Eislabor mit den verschiedenen Zutaten herum. Ein Vanilleeis mit Pistazien und Keksen sollte es werden. Jeder, der Lust hatte konnte dieses Experiment beobachten, denn das Eislabor befindet sich von den Gästen einsehbar im hinteren Bereich des Eiscafes.

Die Kunden des Eiscafes Del Negro danken es ihnen. Zahlreich strömen sie bei jedem Sommertag in die Jakobsstrasse und stehen geduldig an.

 

Eiscafe Del Negro

Jakobstrasse 73a

52064 Aachen

Telefon: +49 (0) 241-29724

E-Mail: info@eiscadedelnegro.de

Web: http://www.eiscafedelnegro.de/

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag 11:00 bis 22:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen 12:00 bis 22:00 Uhr

Deal-Eiscafe del Negro

Hinweis:
Bis zum 30.04.2014 können Teilnehmer des Facebook Gewinnspiels eineDel Negro Cookies-Eistorte gewinnen.

 

Mit der App GeoSurfen kannst Du die Geschichte nachspielen. Für den direkten Link brauchst Du nur auf das Logo klicken:  Logo-GeoSurfen

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Babor Beauty Spa

 

Babor BeautyDer Raum wirkt einladend, harmonisch und beinahe mediterran. Wohlriechende Düfte durchstreifen den Ort, immer auf der Suche nach einer Nase, in die sie vordringen können. Leise Hintergrundmusik empfängt die Person im Eingang, die nach mehrmaligen Blicken nicht so recht in die Gesundheits- und Wellnesseinrichtung zu passen scheint. Ihr Blick ist fragend – eher suchend.  Frau Rissen empfängt sie aufgeschlossen, aber mit einem ebenso freundlich fragenden Ausdruck.

Ein wenig hilflos und unentschlossen steht der Fremde in der Tür. Seine Kleidung ist etwas staubig von den vielen Besichtigungen an diesem Tag, wie Frau Rissen gleich erfahren wird. An der Scheibe vor dem Salon wartet ungeduldig eine Frau, die ihm beharrlich zuwinkt. Dann, dieser Aufforderung folgend, geht ein Ruck durch den Mann und er greift in seine Tasche.

Eine Stadtkarte breitet er vor den einladenden Augen der Inhaberin aus. Sie kennt diese Situation. Mehrmals in der Woche stürmen Menschen ihren Salon auf der Suche nach Antworten. Gerade in den letzten Tagen jedoch häuften sich diese Anfragen. Ihr Blick glitt kurz hinaus, an der wartenden Frau vorbei, hinein in die Menge der Innenstadtbummler.

Vor der Türe tummeln sich jede Menge Touristen und Aachener in diesen Tagen. Babor Beauty hat seinen Spa (Gesundheits- und Babor BeautyWellnesseinrichtung) direkt am Aachener Dom und sind somit mitten im Stadtleben dabei. Am Wochenende wurde erst auf dem Katschhof, dem Hof zwischen Dom und Rathaus, die Ausstellung “Mein Karl 2014” des umstrittenen Künstlers Ottmar Hörl veröffnet (Bericht).

Wie so oft, begegnet Frau Rissen der Frage “Können Sie uns bitte den Weg zum Dom zeigen?” mit einer einladenden Geste. Sie bittet den Mann, Sie zu begleiten. Gemeinsam gehen sie nur wenige Schritte durch den Salon an das andere Ende. Mit einem entgegenkommenden Lächeln streckt Sie die Hand aus und zeigt auf das Fenster. Beide fangen an zu lachen. Der Dom steht nur wenige Meter entfernt. Noch immer lachend sagt die Inhaberin zu dem Touristen “Ich arbeite am schönsten Arbeitsplatz der Welt”. Nicht nur der immer wiederkehrende Besuch der Touristen, sondern auch die mediterrane Atmosphäre und vor allem die Lage des Spas im Domviertel, vermitteln einen Hauch immerwährender Erholung.

Babor Beauty Spa

Schmiedstr. 12-16

52062 Aachen

Telefon: +49 (0) 241-4013244

E-Mail: info@beautyspa-aachen.de

Web: http://www.babor-beautyspa-aachen.de/

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 9.00 bis 18.30 Uhr

Samstag: 9.00 bis 16.00 Uhr

Wellnessbehandlungen: bis 20.00 Uhr

 

Karte:

 

 

 

Vorstellung: GeoSurfen auf dem Business-Stammtisch

Im Vortrag auf dem Business Stammtisch der XING Events: „Lebendige Euregio“ stelle ich heute GeoSurfen in einer Art Kurz-Exposé vor. Die Folien dazu findet ihr auf Slideshare:

grundlegende Fragen sind:

  • Was ist storytelling?
  • Welche Vorteile ergeben sich aus storytelling in Verbindung mit einem mobilen Adventure (Gamification)?
  • In welchem Zusammenhang kann digitales storytelling eingesetzt werden?
  • Wer hat Interesse an einem mobilen Adventure?
  • Welche Vorteile bietet GeoSurfen für den Einsatz mobiler Adventures?
  • Wer ist die Zielgruppe von GeoSurfen?

 

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Die Würfelkiste

Würfelkiste-ProfilIhr habt recht – natürlich ist das auf dem Foto nicht Denis Fischer, der Geschäftsführer der Würfelkiste!

Aber, das ist genau das, was er sich von der Würfelkiste erwartet. Sie soll Treff- und Anlaufpunkt für Spieler und Spielinteressierte sein! Die Spieler stehen in der Würfelkiste im Vordergrund und diese Ansicht setzt Denis, wie nur wenige weitere Einzelhändler, konsequent um! Er hört den Spielern, seinen Kunden zu und entscheidet zusammen mit ihnen, in welche Richtung die Entwicklung der Würfelkiste gehen soll.

So kommt es dann auch mal vor, dass Stammkunden ihre Geburtstagsfeiern in der Würfelkiste selbst oder im Garten dahinter ausrichten. Manchmal überlässt Denis Fischer seiner Spielergemeinschaft auch schon mal den Ladenschlüssel.

Dieses Vertrauen in eine offene Community bilden die Grundpfeiler der Würfelkiste. Nur durch sie wurde die Würfelkiste “aus der Taufe gehoben” und durch sie soll sie weiterbestehen und ihr “Aussehen” erhalten.

An der Geburt der Würfelkiste waren viele beteiligt. Der Geschäftsführer hat keine Bank im Hintergrund, die ihm mit einer Anschubfinanzierung die Würfelkiste ermöglichte. Die Spieler selbst, haben sich an der Eröffnung des Ladens beteiligt! Jeder in dem Maße, wie er konnte und wollte. Einige haben durch den Entwurf des Logos, der Gestaltung der Website, Flyer etc… ihren Teil zur Würfelkiste beigetragen.

Und so geht es weiter im Konzept ….

Die Würfelkiste beteiligt sich gezielt an Projekten, die neue Spiele umsetzen wollen, wobei jedesmal die Community über die Höhe der Investition entscheidet. In folgende Projekte wurde beispielsweise investiert:

– 12 Königreiche (Familien Fantasie Spiel)

– Tiny Epic Kingdom (Fantasy Brettspiel im Kleinformat)

– Double Six Dice (Würfel mal anders)

– Blocky Mountains (Kinder / Familien Geschicklichkeitsspiel)

– Wrong Chemistry (Chemie mal anders und gemein)

– Roll through the Ages – Iron Age (Nachfolger des erfolgreichen Wandel der Zeiten Würfelspiels)

– Mayday Mayday (vgl. mit einem Gruppenspiel / Werwölfe)

Zusammen in der Community werden neue Spieler gesucht, Events beworben (wie bspw.auf der Comiciade (GeoSurfen berichtete) der Comic- und Mangazeichnertreff), neue Entwicklungen getestet und dann wird auch mal das Sortiment erweitert, wenn sich der Bedarf der Spieler ändert. So ist in den vergangenen Monaten der Wunsch nach Spielen für Kinder ab zwei Jahren in der Community gestiegen.

Die Würfelkiste

Jacobstrasse 57

52064 Aachen

Tel.: 0241 – 99794966facebook

Web: www.wuerfelkiste.de

E-Mail: info@wuerfelkiste.de

Google-Map

 

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10 – 19:00 Uhr

Sa      10 – 17:00 Uhr

 

Events:deal

Mo: ab 19:00 Uhr Offener Spieleabend

Di: ab 19:00 Uhr Magic Draft

Do: ab 19:00 Uhr Netrunner & LCG Arena

Fr: ab 18:00 Uhr Friday Night Magic

Sa: verschiedene Events

 

 

app_icon

Mit der App GeoSurfen kannst Du die Geschichte nach spielen. Für den direkten Link brauchst Du nur auf das Logo klicken:

das Hinterlassen von Spuren beim Netzwerken

Du ziehst um und suchst nach netten Leuten in der Umgebung?

Du setzt Dich mit neuen Themen auseinander und findest in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis keinen, mit dem Du Dich darüber austauschen kannst?

Du musst Dich in eine neuen Inhalt / Methode einarbeiten und bist Dir unsicher?

Netzwerkplattformen sind gut geeignet, um mit neuen Leuten der Umgebung oder zu einem bestimmten Thema in Kontakt zu kommen. Davon gibt es einige und sehr unterschiedliche! Für mich haben sich besonders BarCamp Formate und XING Events als ideales Format erwiesen.

An Wochenenden finden fast immer irgendwo BarCamps statt. So wie an diesem Wochenende beispielsweise das EduCamp (auf Twitter #ecfra14) in Frankfurt und das KrisenPRcamp (auf Twitter #krisenprcamp) in Köln veranstaltet wird.

Im nachfolgenden Video erhaltet Ihr einen Eindruck eines EduCamps:

Im Laufe der Zeit entwickeln sich darüber zu einzelnen Personen Beziehungen. Die Stärke von Beziehungen wird dabei von vier Faktoren bestimmt:

  1. gemeinsam verbrachte Zeit
  2. emotionale Intensität
  3. Intimität
  4. Reziprozität bzw. Gegenseitigkeit gemeinsamer Beziehungen

(Quelle: Startup Stuttgart, nach MarkGranovetters Netzwerktheorie in “Netzwerktheorie und Bedeutung für das eigene Netzwerk”, Kathleen Fritzsche, 27.08.2013)

Netzwerk
Bild: Marc Smith unter CC-Lizenz BY-SA 2.0

Kurz zusammengefasst, besagt seine Netzwerktheorie, dass wir u.a. über starke / direkte und schwache / indirekte Beziehungen verfügen.

Auf gemeinsamen Events bilden die schwachen Beziehungen Brücken für den Ausbau des persönlichen Netzwerkes. Sie sind der Motor für die schnelle und umfassende Verbreitung neuer Informationen. Je mehr schwache Beziehungen man hat, desto besser verbreiten sich Informationen zwischen verschiedenen, unabhängigen Gruppen. Über starke Beziehungen jedoch verbreiten sich neue Ideen mangels Neuigkeitsgehalt und äußeren Input viel langsamer.

Aus diesem Grund sind gerade im Networking schwache Beziehungen als Vermittler von großem Wert. Sie können bei neuen Ideen und Informationen bessere Ergebnisse liefern als enge Freunde und Familie, die oftmals die gleichen Interessen teilen und über die gleichen Informationen verfügen wie man selbst. Starke Beziehungen sind zwar motiviert zu helfen, verfügen aber meist nicht über die relevanten Informationen.

Daraus lässt sich auch schließen, dass Kontakte, die auf den ersten Blick und in dem Moment vielleicht uninteressant erscheinen, zu einem späteren Zeitpunkt wichtige Kontakte zu Personen außerhalb des eigenen Netzwerks herstellen können. Deshalb sollte man immer im Kopf behalten, dass die Sekretärin von heute die Projektmanagerin von morgen sein kann.

Nutzen für den Einzelnen und für Unternehmen

(Klenk & Horsch „Drei Checklisten: BarCamps für Unternehmen„, Frank Hamm, 24.04.2013)

 

  • Einar­beitung in neue Themen
    • Auf BarCamps werden Sessions gehalten und oft werden XING-Events mit Vorträgen verbunden. Über diese kann man auf Experten zu dem Thema treffen, die gerne ihr Wissen teilen und dabei auch vom Gegenüber lernen. Denn oft gehen gerade Neu­linge unkon­ven­tionelle Wege und stellen neugie­rige Fragen. Sie als Neuling werden deswegen auf keine Vorbe­halte treffen.
  • Networking und Austausch zu Themen
    • Der lockere Umgangston auf diesen Veranstaltungen erleichtert es, Kontakte zu knüpfen. Diese Kontakte sind »präventiver Wissens­speicher«, auf die man später zurückgreifen kann.
  • Über den Tellerrand schauen
    • Man sollte nicht nur an Events teilnehmen, dessen Themen in den Vorträgen gut bekannt sind. Meine Erfahrung zeigt, dass auch dieses Wissen später einmal sehr hilfreich sein kann.
  • Recruiting
    • Für ein Unternehmen ist ein Event eine gute und meistens kosten­günstige Möglichkeit, nach zukünftigen Mitarbeitern und Kunden Ausschau zu halten.
  • Image und Reputation
    • Der einzelne Einzelnen kann zeigen, dass er / sie in einem  modernen Unter­nehmen arbeiten, das sich mit aktuellen Themen und Trends beschäftigt, und dass kompe­tente Mitarbeiter wertvolle Beiträge einbringen können
  • Sponsoring
    • Für Unternehmen ist es jedoch zusätzlich möglich noch viel mehr in den Vordergrund zu rücken, indem das Unternehmen mit seinen Inhalten dem passenden Event finanziell entgegen kommt.
  • Orga­nisieren
    • Wenn es kein passendes Thema für das Unter­nehmen existiert, dann kann es selbst versuchen ein passendes Event zu orga­nisieren. Wenn ein Unternehmen beispiels­weise dazu den Veranstaltungs­ort in den eigen Räumlichkeiten sponsort, ist dem Unternehmen die volle Aufmerk­samkeit der Besucher gewiss.

. .. egal ob jedoch BarCamps oder über Xing Events

Was mir in negativ auffällt!

No Show Rates hinterlassen dabei einen schlechten Ruf

BarCamps oder XING Events werden zu niedrigen Kosten oder ehrenamtlich Events organisiert, manchmal gehen die Organisatoren sogar in Vorkasse und manchmal bildet das Event den Abschluss langer Verhandlungen, um den Teilnehmen etwas Besonderes bieten zu können.

Das muss gewürdigt werden. Durch Anwesenheit. Durch Pünktlichkeit.

Und dann ist der Tag da und ein Teil der Angemeldeten erscheint nicht. Hierbei handelt es sich um die sogenannten No Show Rates!

Folgen (Rene’s Blog „No-Show in BarCamps„, 11.04.2013):

  • mit dem Verhandlungspartner (sei es Veranstaltungsort / sei es der Caterer / …)
  • in der Gruppe, da sich die Gruppe vor Ort ständig für das Verhalten der fehlenden und damit der anschließenden Fehlkalkulation entschuldigen muss
  • Events werden mit Vorkasse abgewickelt, womit der Aufwand der Organisatoren wächst
  • es werden Schutzgebühren erhoben, um mögliche Ausfälle für die Verhandlungspartner kompensieren zu können

Negativ fallen solche No-Show-Raten auch den Sponsoren auf, die auch von mehr Teilnehmern ausgegangen sind und sich entsprechende Effekte versprochen haben. So besteht dann die Gefahr, dass Sponsoren sich aus dem Sponsoring zurückziehen und solche Veranstaltungen in ihrer Existenz gefährdet sind.(Torsten Maue, 15.10.2012)

Link:

Bsp. XING-Event „Frühstück auf dem Schloss Vaalsbroek“ (11.04.2014)

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – XING-Frühstück

XING-FrühstückDie Regentropfen klopfen gegen das Fenster und die Wiesen um das Schloss Vaalsbroek zeigen ein sattes und ruhiges Grün. Um halbwegs rechtzeitig anwesend sein zu können, bin ich mit dem Bus am Morgen über die Grenze in die Niederlande gefahren. Praktisch, keine 15 Minuten hat die Fahrt von Aachen aus gedauert und schon habe ich mitten in der Woche ein Auslands-Urlaubsfeeling.

Im Frühstücksraum des Kasteels angekommen, werde ich vom klappernden Besteck und einem warmen und freundlichen “Hallo” empfangen. Die Organisatoren des XING Frühstücks der Aachener Euregio Gruppe haben sich diesmal etwas besonderes einfallen lassen. Nach einigen organisationellen Aufwänden, stand es fest, das im Schloss befindliche Hotel sponsert einen Teil des fürstlichen Frühstücks und lädt die Teilnehmer anschließend auf einen Rundgang durch die Räumlichkeiten ein.

Auf dem XING Frühstück ist es erstaunlich, wie schnell die Leute immer wieder einen Gesprächspartner finden. Abgeschlagen sitzt keiner in dieser Gruppe herum. Die Teilnehmer sind offen und interessiert, selbst wenn man mitten in dieser Gruppe anfängt XING mit LinkedIn zu vergleichen. Die Themenvarianz bei solchen Veranstaltungen ist hoch und ich nutze diese Chance, um den Experten zu lauschen und mit ihnen zu diskutieren. Ich versuche meinen “präventiven Wissenspeicher” anzureichern und meinen Horizont zu erweitern, da sich unter den Anwesenden spätere mögliche oder auch notwendige Kontakte befinden können. Die lockere Stimmung erleichtert das Networking.

Nur schade, dass eine Vielzahl an reservierten Stühlen leer bleibt. Immer wieder entdecke ich, wie die Augen der Anwesenden hoffnungsvoll zur Tür huschen. Es ist beschämend, dass eine nicht unbeachtliche Menge der angemeldeten Teilnehmer an diesem Morgen nicht erschienen ist, bzw. nicht abgesagt hat. Die Organisatoren, die jede Menge ehrenamtlicher Zeit in die Vorbereitungen für ein gelungenes Event stecken, haben so etwas nicht verdient. Auch bei den Sponsoren wird ein fader Beigeschmack hinterlassen, da sie von mehr Teilnehmern ausgegangen sind und sich entsprechende Effekte versprochen haben. (Dafür sind unsere Gewinnchancen auf die Weinflasche gestiegen ;))

Wir haben Glück. Wir erhalten dennoch unsere Schloss-/Hotelführung. Ein großes Dankeschön an Sabine, die sich geduldig unseren Fragen stellt, uns aufmerksam und unaufdringlich beobachtet und Bedürfnisse bevor sie ausgesprochen werden, entgegenkommt. Ihre Begeisterung bzgl. des Kasteel Vaalsbroek springt auf jeden Einzelnen von uns über. Jedem Leser, der dort einmal in der Nähe sein sollte, kann ich einen Besuch, sei es auf einen Kaffee, ein Dinner, eine Tagung oder eine Übernachtung nur empfehlen.

Die Dreiflügelanlage mit einem Landschaftspark besteht aus einem alten und modernen Komplex. In den alten Gemäuern kann man den ehemaligen Charme dieses Landsitzes nur noch erahnen Kasteel Vaalsbroek(Architekt Couven). Dennoch reicht der erhaltene barocke Glanz aus, um den Besucher nachhaltig zu beeindrucken. Hohe Decken, ein Kreuzgang, herrschaftlich erscheinende Esszimmer ein Ausblick auf den Garten und den See tauchen den Besucher in eine eigene Welt.

Der letzte Besitzer Clermont, ließ den Bach kanalisieren, eine Wasserleitung bauen und große Teiche als Wasserreservoir anlegen. 1765 wurde Vaalsbroek sein Stammsitz, an dem er mit seiner Familie bis zu seinem Tode 1795 lebte und wo er in einem Mausoleum auf dem Gelände seine Grabstätte hat. Die historische Wassermühle wurde zu einem Gourmet-Restaurant umgebaut.

Mit vielen Eindrücken und einen zweistündigen Urlaub begebe ich mich schweren Herzens wieder zurück in den Alltag.

weitere Informationen:

Mit der App GeoSurfen kannst Du Kasteel Vaalsbroek besuchen und das Erlebnis nachspielen. Für den direkten Link brauchst Du nur auf das Logo klicken: app_icon

Workshop-Party nach Schillerstraßenart?

Wir werden immer mal wieder zu Workshops eingeladen, in denen wir Multiplikator_innen im Umgang mit der GeoSurfen Software schulen bzw. zusammen mit ihnen konkrete Projekte umsetzen. Dieser Austausch innerhalb des Workshops ist für uns sehr wichtig. Anhand der Fragen der Teilnehmer, durch Beobachtungen und Feedback der Anwesenden können wir viele Erkenntnisse und Anregungen mit in unserer “Basis” nehmen und GeoSurfen immer weiter verbessern, soweit es uns möglich ist.

Workshop-PartyVielen Dank an dieser Stelle noch einmal für Euren ständigen und stetigen Anregungen auf den unterschiedlichsten Plattformen  🙂

In Vorbereitung dieser Workshops wird mit den Organisatoren ein Curriculum abgesprochen, welches wir versuchen abwechslungsreich und zielgruppenorientiert zu gestalten.

Aufgrund der zugrunde liegenden Software “GeoSurfen” haben wir sicherlich einen kleinen Vorteil, da unsere Teilnehmer zwischen den Räumen (Innen und Außen (Stadt-Natur)) hin- und herwechseln. Die Vermittlung der Inhalte und das Kennenlernen der Teilnehmer werden durch die Wechsel aufgelockert und unterstützt. Das Kennenlernen der Teilnehmer untereinander und die Erfahrung als Team lässt sich bspw. über das Spielen einer Wave (Tour) umsetzen. Enthusiastisch, aufgeschlossen und erwartungsfreudig wird dann oft der Workshop gestartet ….. und dann?

…. dann erfolgt oft die Ernüchterung. Oft über mehrere Stunden sitzen die Teilnehmer an der Theorie, feilen an Texten, komponieren Fotos, erstellen Interviews etc. und können es nicht erwarten diese Wave (Tour) nun endlich zu testen.

GeoSurfen

Immer wieder bin ich auf der Suche, diesen Prozess der Erstellung spielerischer zu gestalten.

Heute habe ich im Blog von Christian Spannagel cspannagel, dunkelmunkel & friends eine interessante Anregung gefunden, die ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren werde.

Was ist eine Workshop-Party?

Gefunden hat Christian diese Anregung bei Oliver Tacke (wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt teach4TU)  in seinem Blogbeitrag: “Aktives Zuhören in der Schillerstraße”. Oliver
Workshop-Party1ermöglicht den Seminarteilnehmern mit seiner spielerischen Methode, sich aus der künstlichen Seminarumgebung heraus zubewegen und Praxisnah aktives Zuhören zu lernen. Später schreibt er in “Schillerstraße in action!” noch eine eigene Spielanleitung.

Christian hat dieser Idee in seinem Blogartikel “Workshop-Party” ein deutlicheres Gesicht gegeben, in dem er diese in seinem “Flipped-Classroom-Workshop” eingesetzt hat. Was mir besonders an seiner Umsetzung gefällt ist, dass er zwei Gruppen gebildet hat, die gegeneinander spielen. Dadurch spielt nicht jeder gegen jeden und es könnte innerhalb der Teilnehmer ein Zusammengehörigkeitsgefühl beim Spielen entstehen.

Grundidee des Spieles ist:

Jeder Anwesende erhält geheime Aufträge! Diese können per Briefumschlag übergeben oder beispielsweise unter den Stühlen, auf denen die Teilnehmer sitzen, angebracht werden. Die Aufträge enthalten Anweisungen, zum Beispiel “Klaue deinem Sitznachbarn eine Kartoffel vom Teller, ohne dass er es merkt” oder “Starte eine Diskussion zum Thema XY”. Das ist so ähnlich wie das Prinzip der Sendung Schillerstraße, bloß mit freier Zeiteinteilung. Nach dem Essen werden die Aufträge offen gelegt und es hat derjenige gewonnen, der die meisten absolviert hat.

Vorbereitung:

Es sollten Aufträge in der Anzahl der Seminarteilnehmer vorbereitet werden. Werden die Teilnehmer in Teams unterteilt, versuche ich auf ein ausgewogenes Verhältnis der Schwierigkeitsgrade der Aufträge zu achten.

Zudem finde ich die Idee spannend, Aufträge in den Kategorien unterhaltend, inhaltvermittelnd und sozial zu finden, wie bei Oliver und Christian.

Hier findest Du ein paar Vorschläge für Aufträge für GeoSurfen! (Google-Docs)

Umsetzung:

1. Spielregeln erklären:

2. Teambildung: Ich finde es passend zu unserem Inhalt, Teams zu bilden. Es macht mehr Spaß, ist kommunikativer und lehrreicher, wenn man in einer Gruppe eine Wave (Tour) erspielt. Oft ergänzen sich die Kompetenzen der Mitspieler untereinander. Zudem erfährt jeder etwas über sein Team und es lassen sich manchmal nur in Zusammenarbeit bestimmte Aufgaben lösen.

3. Abschluss der Aufträge: Hat jemand seinen Auftrag erfüllt, wird dieser öffentlich an die Tafel etc. geheftet. Dann sehen die anderen, wann/ob sie eines Teil des “Auftrages” waren.. (von tinegoesph)

4. Auswertung: Auf den einzelnen Auftragskarten befinden sich Punkte. Diese werden für jedes Team zusammengerechnet. Es kann ein Sieger gekürt werden 😉

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Tierpark Aachen

aachener tierparEs ist früher Tag und ich warte vor dem Eingang des Tierparks auf meinen Einlass. Auf der anderen Seite des Tores entdecke ich eine Gruppe Mitarbeiter des Tierparks. Sie scherzen miteinander – lachen, aber das ist nicht das, was mein Interesse geweckt hat. Sie alle strahlen eine Ruhe und Gelassenheit aus, obwohl viel zu tun ist, wie ich später von ihnen erfahre.

Ein Mann löst sich aus dieser Gruppe und begrüßt mich. Es ist der Tierparkdirektor Wolfram Graf-Rudolf.

Er kennt viele Geschichten und nimmt mich zu ihnen mit.

Unsere erste Station ist gleich in der Nähe des Eingangs. Ein typisches Bushaltestellenschild steht an der Punguinanlage. Allerdings ist der Weg zu eng und zu kurvig für jeden Bus. Warum sollte ein Bus überhaupt in die Anlagen des Zoos fahren und wie würde er den Eingang passieren? Herr Graf-Rudolf erzählt, dass er auf seinen Rundgängen eine Frau beobachtet hatte, die genau an der Bushaltestelle scheinbar auf etwas wartete. Nichts dabei denkend, war er weitergegangen. Im Tierpark wird schließlich öfter gewartet! Allerdings entdeckte er genau dieselbe Frau einige Stunden später immer noch am selben Ort. Jetzt war er neugierig geworden und sprach sie an. Entrüstet berichtet sie ihm, dass sie schon seit Stunden auf den Bus wartete.

Das Gepardengehege war unser nächster Halt. Auf diese ist der Tierparkdirektor besonders stolz! Seine jahrelangen Erfahrungen aus Südafrika hatte er hier einbringen können. Oft seien die Gehege für Geparden flach. Geparden bevorzugten jedoch hügelige Savannen in ihrem natürlichen Lebensraum. Sie bevorzugen Bereiche, wo sie sich hinter Gräsern verstecken oder auf Hügeln thronen und den Überblick behalten können. Dem Geparden-Bruderpaar geht es sichtlich gut. An diesem Morgen liegen sie entspannt schmusend am Zaun. Der Zoo hat noch wenig Besucher, erst später, wenn der Zoo sich mit Besuchern gefüllt hat, werden sie sich auf CYMERA_20140327_120139einen der Hügel zurück ziehen.

Am See ist unser letzter Halt. Bis hierhin wurden wir die ganze Zeit von einem neugierigen Gänsepaar begleitet. Ein Eisvogel und ein Pärchen Zwergtaucher sollen sich hier niedergelassen haben. Ob ich sie entdecken kann?

Herr Graf-Rudolf hat scheinbar ein besonders entspanntes Verhältnis zu seinen Tieren aufgebaut. Seine ruhige und selbstsichere Art überträgt sich nicht nur auf seine Mitarbeiter, sondern auch auf die Tiere seines Parks. Bei einem zweiten Besuch staune ich oft über die Gelassenheit und das Vertrauen der Tiere. Selbst das scheue Muntjiak grast nur wenige Zentimeter von den Besuchern entfernt.

Aachener Tierpark – Euregiozoo

Obere Drimbornstrasse 44
52066 – Aachen
fon: +49 (0) 241 – 5 93 85
E-Mail: kontakt@euregiozoo.de
Web: www.euregiozoo.de  

 

Öffnungszeiten:

  • 16.02. – 15.10.   09:00 – 18:30 Uhr  (letzter Einlass 18:00 Uhr)
  • 16.10. – 15.11.   09:00 – 17:30 Uhr (letzter Einlass 17:00 Uhr)
  • 16.11. – 15.02.   09:00 – 16:30 Uhr (letzter Einlass 16:00 Uhr)

 

Mit der App GeoSurfen kannst Du die Geschichte nachspielen. Für den direkten Link brauchst Du nur auf das Logo klicken: app_icon

Streifzüge – Geschichten einer Stadt – Frohnatur – Accessoires für Optimisten

Frohnatur - Anette Forré - Aachen
Frohnatur - Anette Forré - Aachen

Frohnatur – Anette Forré

Die ersten warmen Frühlingsstrahlen tänzeln in diesen Tagen vorsichtig durch die Aachener Straßen. Die kalten und dunklen Grüße des Winters werden immer seltener und leiser und von den ersten, wenn auch zaghaften Blütenfarben übertönt.

Eine bekannte und beliebte Aachener Frühlingsfürsprecherin ist ohne Zweifel die Magnolie auf dem Münsterplatz, die gerade zur Frühlingszeit in ihrem pastellfarbenden rosa Kleid als natürliches Kleinod den Dom saisongerecht schmückt. Auch in der Nähe des unauffälligen Kehrmännchens, konnte ich eine weitere Verfechterin für den Einzug von guter Laune, Leichtigkeit und jeder Menge Farben, entdecken.

“Die ist schön” und “Das macht Spaß” höre ich zwei Frauen aufgeregt an der Kasse schwärmen. Über ihnen schweben transparentfarbige Regenschirme scheinbar schwerelos an der Decke. Das Leben wirkt hier um so vieles leichter. Sie sind oft hier, selbst wenn sie gar nichts kaufen wollen. Die Gute Laune und die ansteckende Fröhlichkeit, die die Inhaberin Anette Forré durch sich selbst und ihrem Geschäft vermittelt, haben die beiden schon aus so manchen trüben Gedanken reißen können. Manchmal betreten auch Männer mit der Begrüßung: “Ich bin eigentlich ein Pessimist!” das Geschäft, um dann beim Verlassen mit einem Lächeln dieser Aussage Lüge zu strafen.

Doch wenn die beiden Frauen so oft hier waren, warum sind sie dann so aufgeregt? Der Grund ist in einer Tasche zu finden, die eine der beiden Kundinnen in ihren Händen hält. Anette Forré erzählt ihnen, dass sie die Tasche von aufruhr:4250 auf einer regionalen Messe entdeckt hatte. Als Inhaberin von Frohnatur ist sie in den verschiedensten Ländern, aber auch regionalen Messen unterwegs, um neue Designs, neue Marken und neue Ideen zu entdecken, die noch nicht im Mainstream angekommen sind. Auch mit dieser Tasche hatte sie sich zugleich verbunden gefühlt und wollte diese unbedingt in ihrem Laden vorstellen. Das Feedback der Kunden gab ihr recht. Eine unaufdringliche Leichtigkeit umgibt diese Taschen, die sich daher mühelos in das Frohnatur - Accessoires für OptimistenKonzept der gutgelaunten Inhaberin einfügen.  Allerdings legt sie Wert auf Qualität – Qualität, die das Leben umschmeichelt.

Anette Forré sucht das Außergewöhnliche, so wie die Taschen und Accessoires in ihrem Geschäft. Lange hatte sie nach einem passendem Namen gesucht. Mit einer Marketingvorgeschichte sollte ihr das leicht fallen, dachte ich. Dennoch hatte sie wochenlang mit vielen verschiedenen Wortkombinationen jongliert, bis ihr Freunde auf die Sprünge halfen. Wieder einmal hatten ihre Freunde sie als rheinische Frohnatur bezeichnet, die durchweg optimistisch sei. Der Name für ihr Geschäft war geboren.

Angesteckt von der guten Laune, wollte ich auf die Straße treten. Es hatte zu regnen angefangen. Die Leute hasteten von einem formlosen grauen Schleier umhüllt schnell vorbei. Ich war ein wenig wehmütig. Der Frühling hatte sich kurzzeitig bei Anette Forré einquartiert. Nur die Magnolie auf dem Münsterplatz hatte noch ihr Frühlingskleid an.

Frohnatur – Accessoires für Optimisten

Kockerellstr. 21

52062 – Aachen

fon: +49 (0) 241 – 160 280 95

Web: www.frohnatur.biz

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10 – 18:30 Uhr

Sa      10 – 18:00 Uhr

Auf GeoSurfen kannst Du die Geschichte vor Ort erspielen. Klicke dazu auf das GeoSurfen-Symbol. GeoSurfen_Icon